Schilddrüsenhormone......

......sind mit Vorsicht zu genießen.

Es ist nicht nur einmal vorgekommen, daß Bekannte von mir nach dem Absetzen eine vorübergehend bleibende Schilddrüsenüberfunktion mit sich herumtrugen.
Diese hat sich zwar in allen Fällen spätestens nach 6 Monaten wieder normalisiert, aber könnte womöglich in Einzelfällen anhalten.
Die geringsten Folgen daraus wären noch der gesteigerte Kalorienbedarf.

SH unterscheidet man in L-T3 und L-T4 die beide von unserer Schilddrüse hergestellt werden, wobei L-T4 das deutlich schwächere von den beiden ist.
SH definieren zwar bis auf die Knochen, aber leider im wahrsten Sinne des Wortes.
Es wird nämlich alles verbrannt, also nicht nur Fett.
Wenn man dies allerdings durch gezielte Ernährung ausgleicht ( mehr Kohlenhydrate und Eiweiß ), so können sich die Ergebnisse daraus mehr als sehen lassen.

Der Vergleich mit Clenbuterol hinkt meiner Meinung nach ein wenig, da die erzielte Fettverbrennung von C nicht mit der der SH mithalten kann.

Aber Vorsicht, die Nebenwirkungen bei der Einnahme der SH verschwinden nach 2 Wochen nicht wieder, sondern steigern sich je nach Veranlagung und Dosierung noch bis hin zum Unerträglichen.
Am schlimmsten dabei sind noch die stetig schlimmer werdenden Kopfschmerzen - und das sind richtige !! Kopfschmerzen.
Dagegen sehen das Schwitzen, die Schlaflosigkeit, die Übelkeit und das Herzklopfen regelrecht harmlos aus.

Ein L-T4 SH-Medikament wäre z.B. Euthyrox 50mcg.
Den 1.ten Tag der Medikation leitet man mit 50mcg Euthyrox ein und behält diese am 2.ten Tag bei.
Am 3.ten Tag wird auf 100mcg erhöht und wiederum am 4.ten Tag beibehalten.
Ab dem 5.ten Tag können dann 150mcg über einen empfehlenswert nicht längeren Zeitraum von 6 Wochen genommen werden.
Hartgesottene dosieren sogar bis 400mcg/Tag über 3 - 4 oder sogar mehr Monate.
Das sind dann allerdings die eingangs erwähnten Kandidaten.
Absetzen nach dem Schema der Anfangsmedikation.

Ein L-T3 SH-Medikament ist Thybon 20mcg. ( vielen besser bekannt als Cytomel )
Für Thybon gilt das gleiche wie oben, nur etwas ausgeprägter noch, da es das stärkere von den SH ist.
Bei Thybon habe ich Gewichtsverluste von 5kg in der ersten Woche erlebt, aber glaubt mir, derjenige hat nicht mehr gut ausgesehen ( leicht blaß! ).

Um diesen Gewichtsverlust zu erreichen beginnt man am ersten Tag mit 100mcg, und öffnet damit Nebenwirkungen Tür und Tor.
" Normale " Dosierung wäre am 1.ten Tag mit 20mcg zu beginnen,um dann jeweils im 2 Tagesrhythmus bis auf die Enddosierung von nicht mehr als 100mcg/Tag zu steigern.
Einnahmedauer ebenfalls nicht länger als 6 Wochen.
Runterdosiert wird im gleichen Rhythmus, nur sollten die letzten 20mcg über 4 -5 Tage gehalten werden.